de
en
Gefässkrankheiten in Essen

Lasertherapie von Besenreisern

Mit dem von außen auf die Haut appliziertem Laserstrahl können nur Besenreiser, nicht jedoch tiefer liegende Krampfadern erfolgreich behandelt werden.

Die sogenannten Besenreiser, feine Venengeflechte unter der Haut, treten bei ca. 50% der Bevölkerung auf. In 10-15% sind sie ein Anzeichen für eine stärkere Bindegegewebsschwäche bzw. eine tieferliegende Venenschwäche, den Krampfadern oder Varizen. Daher sollte vor einer geplanten Lasertherapie eine Fabduplexsonographie der Venen zum Ausschluß einer insuffizienten Verbindung zu den tiefen Venen erfolgen.

Frauen leiden häufiger als Männer unter Besenreisern. Diese scheinen rötlich oder bläulich auf der Haut und werden durch Schwangerschaft, Alter, Übergewicht, Bürstenmassagen und intensive Sonnenbestrahlung oder Wärme wie in Solarien oder Badewannen gefördert.

Die Verödung der Venen an den Beinen mit dem Laser gelingt nur bei heller ungebräunter Haut und gut gefüllten blauen Besenreisern recht gut. Im Gesicht oder Decollete können auch rote Besenreiser behandelt werden.

Der Laserstrahl dringt durch das umliegende Gewebe und entfaltet erst in der Vene seine volle Wirkung. Der Blutfluß wird dadurch gestoppt, die Besenreiser sterben ab und werden in den nächsten Wochen vom Körper abgebaut. Anfänglich ist außer einer leichten Hautreizung oft kein befriedigender Effekt zu sehen. Ein entgültiges Ergebnis ist erst nach 4-6 Wochen zu erwarten. Zunächst kann ein bräunlicher bis gräulicher Schatten sichtbar sein. Auch eine Hypo- oder Hyperpigmentierung ist möglich (als Folge einer leichten Verbrennung). Die Behandlung erfolgt in mehreren Sitzungen. Der Laserstrahl ist durchaus schmerzhaft, insbesondere, wenn nur wenig Fettgewebe vorhanden ist. Eine Woche vor der Therapie sollten möglichst keine blutverdünnenden Medikamente wie Heparin oder Aspirin eingenommen werden. Vermeiden Sie nach der Behandlung direkte Sonnenbestrahlung (auch Sonnenbank) für ca 14 Tage. Eine Kompressionsbehandlung ist nicht erforderlich.

Eine weitere Behandlungsmöglichkeit ist die sogenannte Schaumverödung. Lesen Sie hier weiter.

Ansprechpartner in der Praxis


Gefäßkrankheiten Essen
Rüttenscheider Straße 199
45131 Essen
Gefäßkrankheiten Mülheim
Kämpchenstraße 31
45468 Mülheim